AKO Informations Center

+49 6147 9159-0

Bitte wählen Sie aus folgenden Sprachen:

Schüttgutschieber - Typ C

Schüttgutschieber werden in der Regel zum Absperren von trockenen und rieselfähigen Schüttgütern eingesetzt.

Der Schüttgutschieber Typ C ist ein einseitig dichtender Zwischenflanschschieber der speziell für die Schüttguttechnik (pulver- oder granulatförmige Medien) konstruiert wurde. Das spezielle Design des Schiebergehäuses ermöglicht einen optimalen Durchfluss des Mediums, wodurch er ideal für den Einsatz als Siloauslassschieber geeignet ist. Der Schieber AKO Typ C wird vorwiegend eingesetzt in der

  • Chemieindustrie
  • Bergbauindustrie
  • Lebenmittelindustrie / Getränkeindustrie
  • Landwirtschaft und Futtermittelindustrie

Die verfügbaren Nennweiten reichen von DN50 bis DN600 mit Flanschanschluss konform EN 1092-2 PN10 oder alternativ ANSI B16.5.

Schüttgutschieber Typ C
Schüttgutschieber, pneumatisch betätigt

Schüttgutschieber Antriebsvarianten

Als Antriebsvarianten werden eine manuell betätigte Handradvariante mit steigender oder nicht steigender Spindel und alternativ ein Handhebelantrieb sowie doppelt- und einfachwirkende (Federkraft geschlossene) Pneumatikzylinder und/oder elektrische Stellantriebe der Schüttgutschieber angeboten.

Zubehör:

  • Handnotbetätigungen
  • Magnetventile
  • Stellungsregler
  • Mechanische Endlagenschalter
  • Näherungsschalter
  • Spindelverlängerungen

Technische Merkmale Schüttgutschieber AKO Typ C

Der Aufbau des Schüttgutschiebers umfasst ein so genanntes gegossenes Monoblockgehäuse in Zwischenflanschausführung mit Dichtleiste und Verstärkungsrippen bei größeren Nennweiten für verbesserte Gehäusefestigkeit. Eingegossene Führungsrippen sichern die Schieberplattenführung und das Schließverhalten der Schüttgutschieber.

Die große Einbaulänge des Monoblockgehäuses sowie standardmäßige Spülanschlüsse verhindern Ablagerungen des Mediums im Gehäuse.

Die Spülanschlüsse der Schüttgutschieber dienen zum Reinigen der Hohlräume des Monoblockgehäuses. Der Spülvorgang kann mit Luft, Dampf oder verschiedenen Flüssigkeiten erfolgen.

Das Monoblockgehäuse ist entweder in Grauguss (GG25) oder alternativ in Edelstahl AISI 1.4408 (CF8M) verfügbar.

Das Schieberblatt beim Schüttgutschieber wird standardmäßig in Edelstahl AISI 304 oder AISI 316 gefertigt.

Der Plattenradius des Schieberblatts der Schüttgutschieber ist mit einer Fase an der Schneidkante versehen. Hierdurch können Feststoffe durchtrennt und eine sichere Abdichtung in geschlossener Stellung gewährleistet werden.

Für höhere Betriebsdrücke kann auf Anfrage die Plattenstärke erhöht und/oder ein höherwertiger Werkstoff verwendet werden.

Die Sitzabdichtung des Schieberblattes im Monoblockgehäuses wird über eine Elastomer-dichtung in einen Edelstahlstützring vorgenommen, kann jedoch auch ohne Elastomerdichtung (metallisch dichtend) ausgeführt werden.

Der Standardwerkstoff der Elastomerdichtung der Schüttgutschieber ist EPDM. Alternativ ist Nitril, Viton, PTFE oder Silikon (FDA Zulassung) verfügbar.

Die Stopfbuchsenpackung besteht aus mehreren Schichten geflochtener Fasern. In die Schichten der Stopfbuchsenpackung ist zusätzlich standardmäßig ein EPDM O-Ring eingelegt. Für die geflochtenen Fasern kann neben gefetteter Baumwolle, eine PTFE beschichtete Synthetikfaser, geflochtenes PTFE, Grafit, Keramikfaser oder Dynapack gewählt werden.

Maximale Betriebsdrücke der Schüttgutschieber AKO Typ C

DN50-DN250: 10/3 bar
DN300-DN400: 6/2 bar
DN450: 5/1,5 bar
DN500-DN600: 4/1 bar

Standard Flanschanschluss

EN 1092-2 PN 10 und ANSI B16.5 (class 150)

Angewandte Normen

DIR 98/37/CE (MASCHINENRICHTLINIE)
DIR 97/23/CE (PED) Fluide: Gruppe 1(b), 2 (Kategorie 1, Modul A)
DIR 94/9/CE (ATEX) Gruppe II, Kategorie 3: Zonen 2 und 22.