AKO Informations Center

+49 6147 9159-0

Vakuumförderung mit AKO Quetschventilen

Wird ein pneumatisches Quetschventil von AKO mediumseitig (in der Rohrleitung) mit einem Vakuum > -0,1bar beansprucht, zieht sich die AKO Quetschventilmanschette durch das Vakuum zusammen. Dies wirkt sich nachteilig auf den Produktdurchfluss und die Lebensdauer der AKO Quetschventilmanschette aus.

Empfehlung für Quetschventile im Vakuumeinsatz

Bei einer Vakuumanwendung (Absaugung) mit einem Prozessvakuum >100mbar, sollte immer eine Vakuumkompensation im pneumatischen Quetschventil vorgenommen werden.

Die Vakuumkompensation kann am einfachsten mittels sauberen Prozessvakuums, welches über einen Beipass in die Entlüftungsseite des Magnetventils geschaltet wird, vorgenommen werden.

Sollte kein sauberes Prozessvakuum zur Verfügung stehen oder die Vakuumquelle zu weit von den Quetschventilen entfernt liegen, wird der Einsatz der AKOVAC Schaltungen empfohlen.

Mit Hilfe der AKOVAC Steuereinheit wird die Quetschventilmanschette geöffnet bzw. offen gehalten. Ein Vakuumbetrieb mediumsseitig in der Förderleitung (Rohrleitung) ist bis zu -0,8bar möglich.

AKOVAC-Einheit für Quetschventile im Vakuumeinsatz
AKOVAC Steuereinheit

AKOVAC Komfort

Die Version AKOVAC Komfort ermöglicht eine gezielte Einstellung der Drücke an der Steuereinheit separat für den Steuerdruck zum Schließen des Quetschventils und für den Steuerdruck, welcher das Vakuumlevel/ Niveau reguliert.

Hiermit können die bei einem Vakuumeinsatz geringen notwendigen Steuerdrücke (1-2bar) für das Schließen des Quetschventils und die ggf. etwas höheren Steuerdrücke für das ideale Vakuumlevel/ Niveau zum Kompensieren des mediumseitigen Vakuum separat voneinander eingestellt werden.

AKOVAC Basic

Die Version AKOVAC Basic lässt nur einen Steuerdruck zu, welcher somit den Steuerdruck zum Schließen des pneumatischen Quetschventils und gleichzeitig das Vakuumlevel/Niveau reguliert.

Ansteuerung der Quetschventile

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass die pneumatischen Quetschventile mit einem Differenzdruck von 2-3bar angesteuert werden sollten. Im Fall einer reinen Vakuumanwendung (Absaugung) ohne Überdruck ist es daher empfehlenswert, den Steuer-/Schließdruck der pneumatischen Quetschventil auf ein ideales Niveau mittels Druckminderer auf 2-3 bar zu reduzieren/einzustellen.

Diese Maßnahme wird sich optimal auf die Lebensdauer/Standzeit der Elastomer Manschette auswirken.

Steuereinheit für Quetschventile im Vakuumeinsatz
AKOVAC Komfort
AKOVAC Basic für Quetschventile im Vakuumeinsatz
AKOVAC Basic

Für weitere Details können Sie sich auf unseren entsprechenden Zubehör-Produktseiten umschauen.