AKO Informations Center

+49 6147 9159-0

Bitte wählen Sie aus folgenden Sprachen:

FAQ - Absperrschieber

Grundsätzlich ist der Schieber Typ A, bei AKO bekannt als Plattenschieber, der am häufigsten eingesetzte Schiebertyp, einseitig dichtend.

Der Stoffschieber, AKO Typ B ist ein beidseitig dichtender Zwischenflanschschieber für Medien mit hoher Stoffdichte.

Der Schiebertyp C, bei AKO unter der Kategorie Schüttgutschieber zu finden, ist speziell für Feststoffaustragungen unter Silos/Behältern gedacht.

Bitte kontaktieren Sie für eine individuelle Beratung unsere Verkaufsabteilung.

Der Typ A Absperrschieber dichtet bei maximalen Betriebsdruck nur in Fließ,-und Druckrichtung, wiederum der zweiseitig dichtenden Absperrschieber dichtet bei maximalen Betriebsdruck in beide Richtungen.

Absperrschiebertyp "A" ist für den universellen Einsatz konzipiert, sowohl für liquide als auch Feststoff-Medien. Das Schieberblatt ist abgerundet, der Ventilsitz wirkt einseitig.

Aufgrund seiner Vielseitigkeit und wirtschaftlichen Anschaffung wird der Absperrschiebertyp "A" auch gerne für die Siloabsperrung eingesetzt. Spülanschlüsse können auf Wunsch optional ergänzt werden.

Der Absperrschieber AKO Typ "C" findet seine Verwendung vorwiegend im Silobereich.

Das Schieberblatt ist massiver ausgeführt und belastbarer, die größere Bauhöhe sorgt für ein deutlich besseres Fließbild speziell von Feststoffen und dementsprechend geringere Verstopfungsgefahr. Zwei zusätzliche Spülanschlüsse sind Standard.

Der Abwasserschieber Typ "W" besitzt durch seine spezielle doppelseitige Abdichtung ein höheres Dichtvermögen gegenüber Flüssigkeiten.

Bei höherem Feststoffanteil ist dadurch jedoch die Verstopfungsgefahr etwas größer, weshalb hierfür dann eher der einseitig dichtende Schieber Typ "A" zu empfehlen wäre.

Absperrschiebertyp B wurde speziell für die Papierindustrie entwickelt, zur Absperrung von Pulpe. Sein durchgehendes Schieberblatt kann jedoch auch für andere Medien im Einsatz mit hohen Stoffdichten sehr von Vorteil sein.

Aufgrund des fehlenden Spindelschutzrohres baut der Absperrschieber mit nichtsteigender Spindel im Vergleich zu der steigenden Spindel Ausführung niedriger und die Bedienung beim Absperrschieber mit nichtsteigender Spindel ist ergonomischer.

Das Handrad kleinerer Handrad-Absperrschieber mit nichtsteigender Spindel bis DN200 kann noch mit einem Kugelgriff ergänzt werden, sodass die Bedienung noch leichter und schneller erfolgen kann.

Der zusätzliche Einbau eines Verschleißschutzringes "B" im Durchgang verhindert einen Verschleiß am Schiebergehäuse. Die Ringe können nach Verschleiß gewechselt werden, nachträgliche Installationen sind aufgrund einem sehr hohen Aufwand nicht empfehlenswert. Der Deflektor Typ "C" kann als Verschleißschutzring jederzeit auch nachgerüstet werden.

Zwischenflanschschieber besitzen in "weichdichtender" Ausführung gegenüber Flüssigkeiten eine hohe Dichtheit, absolute Gasdichtheit besteht jedoch nicht. Kleinere Druckverluste sind deshalb möglich.

Der Verschleißring B (aus Edelstahl) wird üblicherweise verwendet, um bei Verschleiß Kosten zu spare, da bei Abnutzung nur der Ring und nicht das ganze Gehäuse getauscht werden muss.

Ein Ablenkkonus schützt die Gehäusedichtung vor Verschleiß und lässt dem Medium kaum die Möglichkeit in den Sitz des Absperrschiebergehäuses einzudringen.

Verstopfen an Industriearmaturen ist meist Anwendungsbedingt. Besprechen Sie die Anwendung mit unserer Verkaufsabteilung, wir finden gemeinsam eine Lösung und Abhilfe für Sie.

Ja, auf Anfrage. Bitte fragen Sie hierzu unsere Verkaufsabteilung an.

Wir haben eine Kooperation. Die Schieber werden speziell für uns gefertigt.

Bei Absperrschieber Einbauten in horizontaler Lage empfehlen wir ein Abstützen des Antriebes (Biegemoment) für Absperrschieber >DN250.

Ja, bis auf die Antriebe. Bitte fragen Sie hierzu unsere Verkaufsabteilung an.

Epoxy-Lackierung blau RAL5015

Ja, Sonderlackierungen sind möglich gegen entsprechenden Aufpreis.

Ja, es gibt sowohl federkraftschließende als auch öffnende Pneumatikzylinder für die Absperrschiebertypen A, B und C.

Ja, kann man. Es können beliebig viele Näherungsinitiatoren auf der Supportplatte der Absperrschieber für Zwischenstellungen angebracht werden.

Der maximale Betriebsdruck der Absperrschieber Typ A, B und C liegt je nach Nennweite bei 10 bar und fällt mit steigender Nennweite.

Bitte entnehmen Sie die maximalen Betriebsdrücke der größeren Nennweiten unseren Datenblättern. Hier gelangen Sie zum Dokumentationsbereich unserer Flachschieber / Absperrschieber.

Ja. Allerdings ist die Absperrschiebersseite entgegen der Durchflussrichtung nur bedingt druckfest. Diesen Druck entnehmen Sie bitte den Datenblätter oder sprechen gezielt unser Vertriebsteam an.

Es stehen sowohl

- pneumatisch einfach- als auch doppeltwirkende Pneumatikzylinder

- elektrische Stellantriebe-

- Hydraulikzylinder sowie

- automatische Antriebe

zur Verfügung.

Es gibt hier leider keine pauschale Antwort, da je nach Anwendung und Anforderung verschiedene Absperrschieber Ausführungen zur Verfügung stehen.

Bitte kontaktieren Sie unser Vertriebsteam mit Ihrer Anwendung zwecks Beratung.

Der Zylinder kann zur Dämpfung der Bewegung auch federseitig mit Luft beaufschlagt werden.

Die Temperatur fällt bis zu den Näherungsschaltern erheblich ab. Genaue Werte müssen vor Ort ermittelt werden.

Pneumatikschieber mit doppelwirkendem Zylinder werden mit einem 5/2-Wege Ventil gesteuert, einfachwirkende mit einem 3/2-Wege Ventil.

Wir empfehlen ab einer Absperrschiebergröße DN250 1/2" 5/2- oder 3/2-Wege Ventile einzusetzen.

Ja, wir bieten diverse Komponenten zur Ansteuerung der Absperrschieber an, wie zum Beispiel:

- diverse Magnetventile,

- Näherungsschalter

- pneumatische Stellungsregler

- elektrische Stellantriebe

- Druckregler

usw.

"Metallisch"-dichtende Edelstahl Absperrschieber bieten wir für max. 600°C an, "weichdichtende" Edelstahl-Absperrschieber bis max. 250°C.

In der Regel bis 200-250°C.

Je nach Einsatzbedingungen spielen hier zusätzlich Betriebsdrücke eine große Rolle.

Es gibt Absperrschieber Ausführungen die ohne Gegen-/Losflansche als Endarmatur einsetzbar sind. Fragen Sie bitte unser Verkaufsteam nach der "Lug-Type" Ausführung.

Die Absperrschieber sind aufgrund Ihrer Konstruktion nur sehr bedingt einsetzbar für Vakuum, bzw. vakuumdicht.

Sprechen Sie bitte im Einzelfall unser Vertriebsteam an, um Details zu klären.

Ja, bitte geben Sie die entsprechenden Ex Zonen an.