+49 6147 9159-0 ako@ako-armaturen.de

Verschleißfreie Ventile von AKO für abrasives Fördergut

Verschleißfreie Ventile kommen in der Industrie überall dort zum Einsatz, wo in Förderanlagen problematische und abrasive Schüttgüter transportiert werden. Diese robuste Armatur-Lösung bieten auf Grund ihrer Konstruktion mehrere Vorteile. Neben ihrer verschleißunanfälligen Eigenschaft gewährleisten sie nicht nur einen verjüngungsfreien Durchfluss der unterschiedlichen Transportgüter, sondern sind zudem auch so konstruiert, dass Sie ein perfektes Schließbild abgeben und so den Produktstrom sicher abdichten. Dank ihrer einfachen und effektiven Konstruktionsweise sind Sie vor Ort schnell und einfach ein- und auszubauen, können somit an Ort und Stelle instandgesetzt werden und minimieren so die Ausfallzeiten der kompletten Anlage.

Der wichtigste Vorzug ist allerdings, dass bei diesen verschleißfreien Ventilen lediglich die im Inneren verbaute Gummi-Manschette und nur kleine Teilbereiche der Leitungsanschlüsse mit dem Fördermaterial in direkte Berührung kommen.
Sollten für Ihre Anforderungen selbst diese aus Stahl, Edelstahl, Aluminium oder POM gefertigten Anschlussbereiche ein Problem darstellen, können diese problemlos bei einigen Konfigurationen mit einer sogenannten Flanschmanschetten aus Naturkautschuk bestückt werden - somit steht einzig die verschleißfreie Gummimischung der Manschette und der Flanschmanschette im direkten Produktstrom.

Verschleißfreie Ventile und ihre Funktion

AKO Armaturen bietet die größte Auswahl an verschleißfreien Ventilen auf dem Markt. Dank der großen Auswahl ist AKO in der Lage unterschiedlichste Branchen und ihre individuellen Bedürfnisse abzudecken. Die Funktionsweise aller verschleißfreien Armaturen ist allerdings bei allen Varianten die gleiche: Unabhängig davon, ob das Ventil bspw. vertikal oder horizontal eingebaut ist, wird der Materialfluss durch Zusammenpressen der Manschette gestoppt. Die Steuerung dieses Schließvorgangs kann wahlweise durch Druckluft oder per Hydraulik erfolgen. Zum Öffnen wird die beaufschlagte Druckluft oder das Fluid wieder abgelassen, die Manschette öffnet sich auf Grund ihrer elastischen Eigenschaften wieder von selbst, kehrt in ihre Grundposition zurück und gibt den Produktstrom wieder ohne eine Verjüngung frei.
Dieser Vorgang wird in der oben gezeigten Animation nochmal veranschaulicht.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen verschleißfreie Ventile einsetzen möchten, sprechen Sie mit unseren Experten über die geeignete Konfiguration oder teilen Sie uns Ihre Anforderungen schriftlich mit. Wir beraten Sie gerne ausführlich.

Verschleißfreie Ventile und ihre Einsatzgebiete:

Nachfolgend finden Sie einen kleinen Auszug der Branchen in denen verschleißfreie Ventile Anwendung finden:

  • Zement- und Bauindustrie
    (Kies, Sand, Zement, Beton, Gips und andere Schüttgüter)
  • keramische Industrie
    (Schlämme und Feststoffe)
  • Bergbauindustrie
    (Kali, Kaolin u.a.)
  • Wasseraufbereitung
    (bspw. bei der Dosierung & Regelung von Kalkmilch)
  • Gießereien
    (Quarzsand, Harz-Sand-Gemische u.a.)
  • Lebensmittelindustrie
    (Zucker, Salze u.a.)

Sie eignen sich aber auch für den Gebrauch in Nutzfahrzeugen, Silos oder Wiege- und Dosiersystemen unterschiedlichster Art.

Die Konstruktion verschleißfreier Ventile von AKO Armaturen

Beispielabbildung des Aufbaus von verschleißfreien Ventilen
Verschleißfreie Ventile sind einfach im Aufbau und können in nahezu jedes Anlage integriert werden

Verschleißfreie Ventile von AKO sind aus nur wenigen Komponenten aufgebaut:

  • Die Manschette
    Sie übernimmt die Hauptaufgabe innerhalb des Ventils. Sie ist für das Absperren und Freigeben des Produktflusses verantwortlich.
  • Das Ventilgehäuse
    Es umgibt die innenliegende Manschette vollständig und bietet mit seiner elliptischen Form Platz für die zum Schließen benötigte Druckluft als auch die sich lippenförmig schließende zu verquetschende Manschette.
  • Die Anschlüsse
    Diese stehen in verschiedenen genormten Ausführungen (bspw. Flansch, Innengewinde, Tankwagenflansch, Klemmstutzen, etc.) und Materialien (Stahl, Edelstahl, Aluminium, POM, etc.) zur Auswahl. Somit kann das verschleißfreie Ventil in nahezu jede Industrieanlage integriert werden.

Verschleißfreie Ventile besitzen zudem keine Bauteile, die in den direkten Produktfluss ragen und sind nahezu komplett totraumfrei konzipiert. Somit wird einer Beanspruchung durch verstärkten Abrieb oder Ankrustungen effektiv entgegengewirkt.
Da AKO Armaturen höchsten Wert auf die Qualität der Manschetten und aller übrigen Bauteile legt, profitieren Kunden von einem besonders langen Lebenszyklus aller Komponenten. Auch bei einer Vielzahl von Öffnungs- und Schließvorgängen in kürzester Zeit stoppen und regeln verschleißfreie Ventile das Fördergut schnell, sicher und problemlos.

Die Ausfallzeiten der Anlage durch defekte oder zu wartende Ventile werden somit effektiv minimiert.
Muss eine Manschette durch erhöhte Beanspruchung gewechselt werden, kann dies problemlos und schnell vor Ort erledigt werden. Der Austausch ist sehr einfach zu bewerkstelligen und kann durch eigene Mitarbeiter im Unternehmen erfolgen. Fachkräfte externer Dienstleister oder spezielles Werkzeug sind hierfür nicht erforderlich. Auch alle weiteren Komponenten (bspw. Gehäuse und Anschlusseinheiten) können mit der neuen Manschette einfach wieder in das Rohrleitungssystem eingebaut werden.

Das Herzstück verschleißfreier Ventile - die Manschette

Gerade bei der Förderung abrasiver Materialien spielt die Qualität des Compounds und der Verarbeitung der Manschette eine besonders wichtige Rolle.
Die verschleißfreie Manschette muss einerseits genügend Elastizität und Rückstellkraft für die Öffnungs- und Schließvorgänge besitzen und andererseits eine hohe Abriebfestigkeit aufweisen. Denn es liegt auf der Hand, dass harte, scharfkantige sowie körnige Stoffe und Stäube mehr Abrieb verursachen als Flüssigkeiten. AKO verwendet deshalb in Fällen in denen abrasive Stoffe reguliert oder gestoppt werden müssen einen qualitativ sehr hochwertiges Naturkautschuk-Compound für die Manschetten.

Verschleißfreie Manschetten von AKO sind in drei Schichten aufgebaut:

  1. Manschetten-Decke
    Die Außenseite der Manschette auf die Druckluft oder Fluid beaufschlagt wird
  2. Spezielle Gewebeverstärkung innerhalb der Manschette
    Diese sorgt für eine längere Lebenszeit auch bei höchster Beanspruchung
  3. Manschetten-Seele
    Dies ist die Manschetteninnenseite die mit dem Förderprodukt in Berührung kommt und daher extrem abriebfest ausgebildet ist

Neben Naturgummi setzen wir - abgestimmt auf den Einsatzzweck - bei der Produktion auch EPDM, einen synthetischen Kautschuk, sowie Silikon und andere Elastomere ein. Unsere Berater helfen Ihnen bei der Suche nach den richtigen Komponenten gerne weiter:

Verschleißfreie Ventile arbeiten mit speziellen verschleißfreien Manschetten
Verschleißfreie Ventile verwenden spezielle Manschetten mit robusten Gummimischungen

Teilen Sie uns Ihre Anforderungen an verschleißfreie Ventile mit

Erlaubte Dateiformate: pdf, jpg, png, tif, tiff, doc, docx, xls, xlsx, zip
Maximale Gesamtgröße: 10,00 MB
Anzahl der hochgeladenen Dateien: 0 / 10
Größe der hochgeladenen Dateien: 0 Bytes / 10,00 MB

Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.