AKO Informations Center

+49 6147 9159-0

Bitte wählen Sie aus folgenden Sprachen:

Quetschventile als Absperrventil in der Recyclingglas-Verarbeitung

Der Hersteller von Glasbehältern und Glasflaschen für die Lebensmittel- & Getränkeindustrie verwendet bei der Herstellung von Recycling-Glasflaschen Quetschventile der Serie VF in der Nennweite DN 100 von AKO Armaturen. Die AKO Quetschventile regeln in diesem Prozess den Transport der benötigten Zuschlagstoffe.

Das Unternehmen produziert eine Vielzahl an innovativen Glasverpackungen in den verschiedensten Formen, Größen sowie Farben und setzt dabei einen der Schwerpunkte auf die Verarbeitung von Altglas.

Das zu recycelnde Altglas wird in Scherben im Werk angeliefert und dort in den Hochöfen zu neuen Glasflaschen für die Lebensmittel- & Getränkeindustrie verarbeitet. Die Quetschventile der Serie VF, die mit einer sehr abriebfesten Manschette aus Naturgummi ausgestattet sind, regeln dabei den Transport der angelieferten und für die Glasherstellung notwendigen Zuschlagsstoffe wie Soda, Kalkstein, Natriumsulfat, etc.


Ihre Anwendung ist ebenfalls in der Glasherstellung angesiedelt?
Unsere Quetschventile können vielseitig in den verschiedensten Produktionsschritten eingesetzt werden!

Damit die Zuschlagstoffe frei von Verunreinigungen bleiben, werden die eingesetzten Quetschventile durchgehend mit Druckluft beaufschlagt und so im geschlossenem Zustand belassen. Nur beim Abtransport aus oder der Anlieferung in die Vorratssilos werden die Ventile geöffnet und geben den Transportweg frei.

Der Hersteller verwendet seit 1991 Quetschventile des Herstellers AKO Armaturen. Die sehr robusten Manschetten der Quetschventile müssen dabei im Schnitt alle 6 – 12 Monate ausgetauscht werden. Der Verantwortliche Leiter der Instandhaltung sagt darüber: „Wir sind sehr zufrieden mit den eingesetzten Quetschventilen von AKO.“ Er geht sogar noch einen Schritt weiter: „Wenn wir es schaffen, die Qualität der zu transportierenden Medien zu verbessern, wird sich das sicherlich auch positiv auf die Lebensdauer der Manschetten auswirken“.

Quetschventile VF100.03X.31.30LA regeln Transport von ADditiven in der Recyclingglas-Verarbeitung

Anforderungen:

  • Muss abriebfeste Eigenschaften vorweisen, um abrasive Additive regeln zu können.
  • Ventile müssen im Normalzustand "geschlossen" betrieben werden können.

Erreichte Ziele:

  • Quetschventile wurden mit anti-abrasiver Manschette aus Naturkautschuk verbaut, diese ist resistent gegenüber Abrieb der zu regelnden Additive.
  • Quetschventile können problemlos durchgehend mit Druckluft beaufschlagt und somit geschlossen gehalten werden. Dies hat i. d. R. keine negativen Auswirkungen auf die Funktionsweise.

Medium:
Additive für Glasherstellung
(Soda, Kalk, Asche, Dolomit, etc.)

Prozesstemperatur:
Umgebungstemperatur

Öffnungs- & Schließzyklen:
ca. 30 pro Woche

Normalstellung:
geschlossen

Betriebsdruck:
ca. 1,0 - 1,5 bar

Steuerdruck:
ca. 2,5 - 3,5 bar

Erfahrung mit Quetschventilen:
Über 25 Jahre

Ventilkonfiguration:
Nennweite: DN 100
Serie: VF
Gehäuse: Aluminium (lackiert)
Anschlüsse: Flansch, Alu (lackiert)
Manschette: Naturkautschuk, anti-abrasiv

Ventilbezeichnung:
VF100.03X.31.30LA